RECHTE und LINKE

Schon lange überlege ich, ob ich das Thema öffentlich behandeln soll und doch ist es in Zeiten wie diesen, umso wichtiger einmal darüber nachzudenken!

Das Wort RECHTE wird doch in der Judikatur verwendet, im Sinne von – wir haben Rechte, jeder Mensch soll sich an die geltenden Rechte halten. 

Der Volksmund kennt auch die Weisheiten, wie –  nicht vom rechten Weg abkommen! Für Recht und Ordnung einstehen, von rechts wegen muss getan werden. Die meisten von uns wollen ein rechtschaffenes Leben führen! Es wurde uns von klein auf gelehrt, dass wir gerechte Entscheidungen treffen sollen, denn nur sie sind für beide Seiten gewinnbringend.

Das Wort LINK hingegen beschreibt der Volksmund, linke Absichten haben, jemanden gelinkt zu haben, wenn wer übers Ohr gehauen wurde oder über den Tisch gezogen. Jemand sei ein linker Hund, linke Bazille oder eine linke Ratte und es ist besser unehrliche Leute gleich ganz links liegen zu lassen! 

Doch wann genau hat sich das geändert, dass man sich heute fast dafür schämen solle, dass man eine rechte Einstellung zum Leben in der Gemeinschaft möchte, dass man sich an unseren Rechten orientiert und vor dem Recht alle gleich sind? 

Wann hat es begonnen, dass man nur wenn man link ist, überleben kann. Dass nur der weiterkommt, der die Linken hofiert. Wer sind heute die Linken in der Politik und wer sind dort noch Rechte? Gehören heutzutage auch die Linken zu den Gaunern oder gar der Mafia an und die Rechten zur Rechtsstaatlichkeit? Sind Richter und Staatsbedienstete rechte Menschen oder auch linke? 

Wo können wir das einsehen, wo erfahren wir die Wahrheit, in dem Sinne, wo ist erkennbar, wer wahr ist und wer gefälscht ist? Wer zeigt uns sein wahres Gesicht und wer linkt uns? Wer steht wirklich für das Recht ein und wer tut nur so?

Werden wir darauf jemals die rechten, richtigen, wahren Antworten erhalten?

Teilen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.