Die be-sinn-lichste Zeit des Jahres

Es beginnt gerade wieder die alljährliche, besinnlichste Zeit des Jahres, doch was genau bedeutet das? Welchen eigentlichen Sinn hat diese Zeit? 

Ist es Sinn der Sache, in der besinnlichsten Zeit, hektischer denn je durch die Gegend zu laufen, Dinge für Menschen zu kaufen, ohne einen tieferen Sinn in diesen Handlungen zu spüren? Es ist tendenziell in dieser Zeit zu spüren, dass eigentlich niemanden der Sinn danach steht, sich auf sich selbst zu besinnen und ruhiger zu werden, wie es die Natur uns vormacht! Wer hat noch seine fünf Sinne beisammen, wenn er in einen endlosen Kaufrausch verfällt? 

Oder könnte man es schon so bezeichnen, dass sie alle nicht mehr Herr ihrer Sinne sind, wenn sich Menschenmassen täglich durch die Kaufhäuser schieben und sinnlos Geld investieren, für sinnlose Geschenke an Menschen, die sie ohnehin ein ganzes Jahr mit – aus den Augen, aus dem Sinn – begegnen! 

Ohne Sinn oder Verstand zu gebrauchen betreiben sie Jahr für Jahr das selbe Ritual, wie von Sinnen horten sie Geschenke und sind FROH – ihre lästige Pflicht erledigt zu haben. Es will mir wahrlich nicht in den Sinn, worin der tiefere Sinn dieser Aktivitäten liegt, außer dass Wirtschafts-treibende ihre Gewinne erhöhen, dass einem die Sinne schwinden würden, wenn wir das wahre Ausmaß unseres Tuns wissen würden!

Seit wann sind wir unserer Sinne nicht mehr mächtig? Wann haben wir angefangen, die Macht über unseren tiefen Sinn unseres Lebens abzugeben und verbringen unsere Tage mit sinnlosen Beschäftigungen abzuspulen? 

Wir sollten nicht nur sinnbildlich den ganzen Unsinn und Wahnsinn unseres täglichen Treibens sichtbar machen, sondern auch was es heißt, uns sinnlich zu begegnen! Unsere fünf Sinne wieder nutzen, besinnlich über den tiefen Sinn unseres Seins zu erfassen, nicht nur mit dem sechsten Sinn unsere Sinnlichkeit der Wesen erfassen! 

Unser ganzes Sinnen und Trachten sollte wieder danach ausgerichtet sein, die besinnlichste Zeit des Jahres zu nutzen, unserem Leben den Sinn wiederzugeben, der unser Leben sinnlich macht, um dass wir es schaffen, anderen nicht mehr aus dem Sinn zu gehen!

Mir kommt es nicht in den Sinn, irgendjemanden zu bevormunden, denn es wäre nicht im Sinne des Erfinders, die Intimsphäre und Freiheit des eigenen Willens nicht zu achten!

Somit sage ich, da ich Weib meiner ganzen Sinne bin – beschenkt Menschen, wo ihr Frohsinn erlebt, nicht FROH seid, es hinter euch gebracht zu haben – in diesem Sinne – frohe Weih-nachts-zeit (geweihte Nacht)!

Teilen

Ein Gedanke zu „Die be-sinn-lichste Zeit des Jahres

  1. sandrafroschauer

    Genau so ist es! Es geht nur noch um schenken, um größer und mehr. Ich finde es soo traurig und mache es seit Jahren nicht mehr mit. Es ist so schön zu sehen, über welche Kleinigkeiten Kinder sich freuen, wenn man das schenken nicht übertreibt! Danke für diese Worte!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.